Psycho-Neuro-Immuno-Endokrinologie:

Kursreihe PNEI:

PSYCHO-NEURO-IMMUNO-ENDOKRINOLOGIE (PNEI) in der Osteopathie - Vom Basiswissen bis zur Integration

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles 350 v.Chr.)

Die Psychoneuroimmunologie (PNI) wurde 1974 vom amerikanischen Psychologen Dr. Robert Ader als Forschungsgebiet etabliert. Seitdem ist sie zu einem der bedeutendsten Gebiete moderner medizinischer Forschung geworden; in den letzten Jahren oft durch die Endokrinologie ergänzt und deshalb als „PNEI“ bezeichnet.

Ader wies experimentell nach, dass das Immunsystem mit dem ZNS zusammenarbeitet und lernen kann. Eine Grundlage ist die Erkenntnis, dass Botenstoffe des Nervensystems auf das Immunsystem und Botenstoffe des Immunsystems auf das Nervensystem wirken. Schnittstellen der Regelkreise sind das Gehirn mit der Hypophyse, die Nebennieren und die Immunzellen. Durch diese Grundlage werden Erklärungen möglich, warum psychologische Prozesse sich nachweisbar auf körperliche Funktionen auswirken und vice versa.

Ebenso zeigt sich in der Auseinandersetzung mit diesen Erkenntnissen, welche Bedeutung die Ernährung für den Körper hat und wie diffizil Systeme, vergleichbar mit gut abgestimmte Zahnräder, ineinandergreifen, um Gesundheit und Integrität des Körpers zu gewährleisten.

Ausgerüstet mit diesen Erkenntnissen, können wir mit der Osteopathie diese Prozesse noch besser unterstützen und somit das Verständnis über die PNEI, als zielführendes therapeutisches Werkzeug einzusetzen.

Konzept:

Die PNEI-Reihe ist eine Kombination aus videogestütztem Unterricht zum Erlernen der Basis kombiniert mit Präsenzunterricht zur Vertiefung, Erklärung, Verknüpfung und konzeptioneller sowie praktisch angewandter Integration in die Osteopathie.

Der Aufbau ist wie folgt:

  • 4 Vortragende, die ein Teilgebiet vorstellen, das inhaltlich mit den anderen eng verknüpft und koordiniert ist.
    Grundlagen des Metabolismus: Dr. Erich Mayer-Fally MSc., D.O. (Theorie)
    Endokrinologie: Monika Ebner MSc., D.O.
    Psycho-Neurologie: Dr. Diana Stöckl MSc., D.O. (Theorie 50%, Praxis 50%)
    Immunologie: Michael Biberschick MMSC., D.O:, DPO
  • Prelearning: Vor jedem Unterricht werden Videos mit dazugehörigen Skripten bereitgestellt, um die Basis zuhause zu erlernen. Auf diesen Inhalt wird nach Klärung aufgetauchter Fragen im Präsenzunterricht auf einem höheren Level aufgebaut.
  • Der Präsenzunterricht dient zur Vertiefung und zur konzeptuellen wie auch praktisch angewandten Integration in die Osteopathie.
  • Zu jedem Teilgebiet wird es Skripten mit dem Unterrichtsinhalt und Vorschlägen zum Vertiefen des Fachgebietes mittels Artikel- und Buchempfehlungen geben.
  • Nach den Vorträgen erhalten Sie die Power Point Präsentation, inklusive eines Audiokommentars des/der Vortragenden.
  • 2-3 Wochen nach Block 1-4 wird ein Online-Forum per Video-Verbindung mit der/dem jeweiligen DozentIn angeboten, um auftauchende Fragen zu klären.

Vorteile dieser Kursreihe:

Der videogestützte Unterricht bereitet den Präsenzunterricht vor, der dadurch auf einem höheren Level und fokussiert auf die dazugehörige praktische Anwendung stattfinden kann.

Die DozentInnen arbeiten eng zusammen und haben diese Reihe zusammen konzipiert. Dies ermöglicht eine enge Verknüpfung und Bezugnahme.

Alle DozentInnen sind OsteopathInnen, die v.a. Ihr Teilgebiet in Ihre osteopathische Praxis integrieren und viel praktische Erfahrung in ihrem Spezialgebiet vorzuweisen haben.

Das Format aus Video, online Forum und Präsenzunterricht ermöglicht einen auf jeden einzelnen zugeschnittenen Unterricht und hohe Möglichkeit zur Klärung individueller Probleme.

Ziele der Vortragsreihe:

  • Verständnis integrativer Systeme.
  • Vermittlung gesicherter und vermuteter Erkenntnisse mit klarer Kennzeichnung
  • Umsetzung der Erkenntnisse in die osteopathische Praxis, um Diagnose, Differentialdiagnose und vor allem die Kenntnis über Zusammenhänge und Pathogenesen zu verbessern

Die Inhalte im Detail:

Seminar 1: Grundlagen Metabolismus: Dr. Erich Mayer-Fally MSc., D.O.

16. - 18. Oktober 2020

Schwerpunkt: Metabolismus bedeutet die Summe aller chemischen Prozesse im Körper. Einfacher ausgedrückt, beschreibt der Metabolismus die Umwandlung unserer Nahrung in Energie oder in die Strukturen unseres Körpers, also den Stoffwechsel. Um diesen Prozess zu verstehen, muss man den Ort der des Stoffwechsels besuchen- die Zelle. Wie in einer „Küche“ werden hier Ingredienzien umgeformt und miteinander verknüpft, so dass genau die „Gerichte“ entstehen, die unser Organismus gerade bedarf. Doch wer arbeitet wie in dieser Küche, wer bestimmt was gerade benötigt wird, wie erfahren dies die Köche, wie werden die Rezepte erstellt und wodurch werden sie verändert?

All dies und auch die Frage, wie man als TherapeutIn, die Zelle direkt oder indirekt beeinflussen kann, sprich eine „Bestellung aufgeben kann“, soll dieser Vortrag klären.

  • Biochemische und physiologische Grundlagen des Metabolismus
  • Bausteine der Zelle - die Köche
  • Nötige Substanzen für die Zelle und wie sie aufgenommen werden- die Ingredienzien und ihre Lieferung
  • Genom und Algorithmen der Zelle - der Chefkoch und seine Rezepte
  • Proteinsynthese (+weiter Stoffe) - die Speisen entstehen
  • ATP-Synthese/Energiesteuerung - der Kochvorgang
  • Die Kommunikation der Zelle mit seiner Umgebung- der Kellner informiert die Küche über die Bestellung
  • Steuerung der Zelle (mittels Bedürfnisse und Therapie) - der Gast bestellt

Für dieses 1. Seminar werden 28 DFP Punkte angerechnet.

Seminar 2: Endokrinologie: Monika Ebner MSc., D.O.

15. - 17. Jänner 2021

Schwerpunkt: Erklärung diverser Verknüpfungen sowohl innerhalb des Hormonsystems als auch mit den anderen Systemen.

Hauptziel hierbei ist es, bereits in der Anamnese Probleme aufzuspüren (welche Fragen stelle ich? Welchen Hinweis gibt mir die Information?), um diese Hypothese in der Befundung zu überprüfen und zu präzisieren und die Behandlung gezielt individuell abzustimmen.

Kurzfassung:

  • Hormonachsen:
    • Steuerung, Wirkung, Beeinflussung durch Stressoren (Stress, Medikamente etc.) Pathologien
    • Klinik, Interpretation und Erklärung von Laborparametern
    • Ratschläge zur problembezogenen Supplementierung und Ernährung
    • 40-50% Praxisanteil
  • Gewebshormone als Verbindungselement?
  • Verknüpfungen mit den anderen Teilgebieten

Seminar 3: Psycho-Neurologie: Dr. Diana Stöckl MSc., D.O.

19. - 21. März 2021

Schwerpunkt: Erklärung und das Verständnis neurophysiologischer und neuroanatomischer Grundlagen sowie deren Bedeutung im Kontext der Zusammenhänge von Körper und Seele.

Körper und Seele bilden eine Einheit, aber wie?

Wo sind die Schnittstellen zu finden und wie beeinflussen OsteopathInnen mit ihrer Arbeit den Menschen in seiner Gesamtheit?

Kurzfassung:

  • Bedürfnisse und Bedrohung
  • Limbisches System: Anatomie, Regelkreise, Auswirkungen und Beeinflussungen
  • Vegetatives Nervensystem
  • Interozeption
  • 50% Praxisanteil
  • Verknüpfungen mit den anderen Teilgebieten

 Für dieses 3. Seminar werden 28 DFP Punkte angerechnet.

Seminar 4: Immunologie: Michael Biberschick MMSc., D.O., DPO

14. - 16. Mai 2021

Schwerpunkte: Erklärung unterschiedlicher Abwehrmechanismen sowie Wechselwirkung mit den anderen Systemen

Kurzfassung:

  • Immunsystem
    • Embryologie, Anatomie / Physiologie
    • Abwehrmechanismen:
      Spezifische und unspezifische Abwehr, zelluläre und humorale Bestandteile Ablauf einer Immunantwort, Komplementsystem, Interleukine
    • Lymphatisches System:
    • Embryologie, Anatomie und Physiologie
    • Primäre & sekundäre lymphatische Organe: Thymus, Knochenmark, Milz, Lymphgefäße und Lymphe, MALT (Mukosa assoziiertes lymphatisches Gewebe: BALT, SALT, GALT, NALT, VALT)

  • Darm und das Mikrobiom in Zusammenhang mit dem Immunsystem
  • Allergien, Laborparameter
  • State of the Art - dzt. wissenschaftlicher Stand bzgl. Osteopathie und Immunsystem / lymphatisches System , Autoimmunerkrankungen, HIV - Osteopathie in diesem Zusammenhang, Prävention / Lifestyle Medizin (Ernährung, …)
  • Wechselwirkungen des Immunssystems mit dem Psycho – Neuro – Endokrinen System
  • 50% Praxisanteil

Grundlagen Metabolismus: Wien 16.-18.10.2020
Endokrinologie: Wien 15.-17.01.2021
Psycho-Neurologie: Wien 19.-21.03.2021
Immunologie: Wien 14.-16.05.2021
Leitung Dr. Erich Mayer-Fally, MSc D.O., Monika Ebner, MSc D.O., Dr. Diana Stöckl, MSc D.O., Michael Biberschick, MMSc D.O. DPO
Datum 16.10.2020-23.05.2021
Kosten € 2240.00
Zielgruppe OsteopathInnen und TeilnehmerInnen am Osteopathie-Universitätslehrgang
Stornobedingungen Siehe hier
duk        osean      fbz    wpk    AS-Logo    oecert   

noecert

    ozk     occ