Das Potential des Knochens oder das bewahrte Geheimnis - Der Praxiskurs zum Knochen in Diagnose und Therapie

Der Knochen im Zentrum osteopathischen Denkens

Für die meisten unter uns begann die Lehre der Anatomie mit den Knochen.
Jede Wölbung, Rille, Kamm und Loch bekam einen Namen und wurde in Relation zu einem bestimmten Muskel, Ligament, einer Faszie oder arteriellen Struktur gestellt.
Somit wurde der Knochen zu dem passiv tragenden Gerüst unseres Körpers.    

Durch neuste wissenschaftliche Erkenntnisse wandelt sich der passiven Knochen in ein hochdynamisches, interaktives, sekretierendes Organ, das wie keine anderen Gewebe für die osteopathische Vorgehensweise geeignet ist.   

Andrew Taylor Still stützt sich in seiner osteopathischen Philosophie auf 3 Grundsätze:

  • die Selbstregulation und –heilung
  • die Läsion
  • die Regel der Arterie.


In einer seiner letzten persönlich publizierten Definitionen behauptet er, dass die klinische Untersuchung des Knochens Aufschluss über die pathologischen Bedingungen gibt.
Weiterhin motivierte er mit seinem historisch bekannten „Dig on“ alle OsteopathInnen, mit Respekt der philosophischen Ansätze, seine Arbeit weiterzuführen.
 
Seit Jahren beschäftigt sich Jo Buekens intensiv damit, die von Still überlieferten Texte und Ideen durch aktuelle Publikationen und Wissen zu bestätigen oder zu adaptieren. Das Resultat zeigt sich in einer osteopathischen Arbeit, die täglich am Patienten integriert werden kann und natürlich in seinem 2021 veröffentlichen Buch "Bone- the best kept secret".

Für einen kostenlosen Schnuppervortrag im Cafe Stillpoint von Jo zum Thema klicke hier



Mit Begeisterung vermittelt er zuerst die angewandte Embryologie und Physiologie des Knochens, damit im zweiten Schritt Begriffe wie Kraftübertragung, Knochenmotilität und Spannungsregulation sich zu diagnostischen und therapeutisch osteopathischen Werkzeugen entwickeln, die darüber hinaus den kompletten Inhalt der 3 richtungsgebenden Grundsätze A.T. Stills verkörpern.
 
•    Die Definition der Osteopathie im Sinne von A.T. Still
•    Die Grundsätze von A.T. Still damals und jetzt
•    Von pathologischen Bedingungen zur Pathologie
•    Von angewandter Embryologie und Physiologie zur Knochenpalpation
•    Aktuelle wissenschaftlich unterstützte Erkenntnisse zum Thema Knochen
•    Der Knochen als Dirigent
•    Die Palpation der Knochen und Knochen verstehen
•    Differentialdiagnostische Vorgehensweise
•    Unterschiedliche Sichtweisen der intraossären Arbeit der Knochen
•    Knochen als Spannungsregulator
•    Knochen und die Kraftübertragung
•    Die Bedeutung und Umsetzung des Erlernten für die tägliche Praxis
•    Aktionsbereiche und Grenzen dieser Arbeit
•    Techniken für die osteopathische Arbeit, die sich aus diesen Überlegungen ergeben
•    Becken und Hüften; WS; Knie; Thorax; Kopfgelenke; Schädel
 
Jo Buekens vermittelt in seiner bekannt leidenschaftlich, dynamischen Art neuste wissenschaftliche Erkenntnisse kombiniert mit Reflexion der und für die osteopathische Historie.

 

 

Seminartyp Postgraduate-Seminar
Leitung Johan Maurits Marc Buekens, MSc D.O.
Datum 24.-27.11.2022
Kurszeiten

Donnerstag: 09:00 - 18:30

Freitag: 08:30 - 13:00 und 14:30 - 18:30
Samstag: 08:30 - 13:00 und 14:30 - 18:30
Sonntag: 08:30 - ca. 15:00

Kosten € 660.00
Kursort WSO - Wiener Schule für Osteopathie - 1130 Wien
Zielgruppe OsteopathInnen und TeilnehmerInnen am Osteopathie-Universitätslehrgang
Sprache Deutsch
Stornobedingungen Siehe hier
duk        osean      fbz    wpk    AS-Logo    oecert   

noecert

    ozk     occ