Best of BEACH: Kontraktile Felder - Archetypische Haltung - Entschlüsselung des Meridiansystems

Zielgruppen dieses interdisziplinären Seminars: OsteopathInnen, ÄrztInnen, PhysioenergetikerInnen/KinesiologInnen mit absolviertem Akupunkturkurs, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, MasseurInnen mit Fortbildungen in Penzel o.ä, Shiatsu-Practitioner, Hebammen/LogopädInnen/HeilpraktikerInnen mit Fortbildungen im Meridiansystem.
Falls Sie Kenntnisse im Meridiansystem besitzen, aber nicht unter die aufgeführten Zielgruppen fallen, kontaktieren sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir prüfen Ihr Anliegen.

3- Tages-Workshop:
Erforschen Sie die drei Bereiche meiner Arbeit:
1. Das Modell der kontraktilen Felder
2. Die Archetypische Körperhaltungen und die dazugehörigen Übungen „Erectorcises“
3. Die Dekodierung des Meridiansystems
und ihre tiefgreifenden Wechselbeziehungen.
Meine Arbeit ist sowohl für Ihre Arbeit mit Ihren PatientInnen als auch für Sie selbst geeignet und gedacht.


1. Das Modell der kontraktilen Felder
Das Modell die Beurteilung als auch für die Behandlung relevant.

Die Kraft der Felder:
Felder gehen der Bildung spezifischer Gewebe im Embryo voraus. Auf Kontraktilität spezialisierte Zellen werden durch Felder, die Form und Bewegung gemeinsam erzeugen, von ihrem Entstehungsort zu ihrem Ziel befördert.
Felder, die interagieren, um unsere Form zu ändern:
• Das laterale kontraktile Feld (L-CF): Wir beugen uns nach links und rechts - wie ein Fisch
• Das dorso-ventrale kontraktile Feld (D/V_CF): Wir beugen uns vor und zurück - wie ein Delphin
• Das spiralige (helikale) kontraktile Feld (H-CF): Wir drehen uns, um zu laufen, zu rennen und zu werfen - wie ein Mensch
• Das radiale kontraktile Feld (R-CF): Wir atmen und stützen uns - wie alle Säugetiere
• Die kontraktilen Felder der Extremitäten (Limb-CFs): Wir sind von einem Tetrapoden abgeleitet - wie ein Bonobo-Schimpanse
• Das chiralische kontraktile Feld (C-CFs): Um sich zu bewegen, ist sowohl ein Blut- als auch ein Nahrungsantrieb erforderlich - wie bei einem Wirbeltier
• Das Flüssigkeitsfeld (F-F): Wasser - der gemeinsame Vermittler aller Bewegungen


2. Archetypal Postures
Das Modell der "Kontraktilen Felder" hilft uns, Bewegung zu verstehen.

Das Gegenteil von Bewegung ist Ruhe. In Ruhe nehmen wir natürliche archetypische Haltungen an.
Der Archetyp ist das ursprüngliche Muster oder Modell, von dem Kopien erstellt werden; er ist das beste Beispiel oder der Prototyp dieser Klasse. Der im Zusammenhang mit menschlichen Bewegungen verwendete Archetyp bezieht sich auf Haltungen, die aus der Interaktion vieler Gelenke und vieler Muskeln entstehen und in diese eingebettet sind. Den Zugang zu unseren archetypischen Stellungen zu verlieren, ist eine biomechanische Gefahr.
Wir sitzen auf dem Boden in vielen Positionen, die uns von Geburt an gegeben sind. Positionen, die unsere moderne Gesellschaft vernachlässigt und stattdessen Stühle und Sofas zu bevorzugt. Der Aufstieg aus diesen archetypischen Stellungen zu unserer vollen aufrechten Zweibeiner-Haltung verwendet tief verankerte Bewegungsmuster.

Lernen sie die Methode der Erectorcises
Vom Boden aufstehen ist eine Bewegungssequenz, die wir als Kinder beherrschten. Bedauerlicherweise hat sich dieses Können in unserem geschäftigen Leben im Laufe der Zeit verringert, bis das normale Aufstehen vom Boden aus unangenehm und unbequem wird. Unser Bewegungsapparat braucht Übungen zur Aufrichtung, um in guter Bewegungsqualität zu bleiben. Ich nenne das die Erectorcises. Diese Übungen wieder zu erlernen und wieder in den Alltag einzuführen, bietet einen gewissen Schutz vor Degeneration und Krankheit.
Archetypische Haltungen und Erectorcises sind die wichtigsten Erkenntnisse aus meiner Arbeit mit den kontraktilen Feldern. Es kann benutzt werden, um Ihre sportlichen Ambitionen zu verwirklichen oder gesund zu altern.
Die Ruhe auf dem Boden wertschätzen zu lernen und sich vom Boden aus mit Grazie und Leichtigkeit aufzurichten, wird von lebenslangem Wert für Sie sein.
Hinweis: Erectorcises sind nicht für PatientInnen/TeilnehmerInnen mit Gelenkersatz geeignet.
Erfahre noch mehr auf youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=e8kq13zosQA
https://www.youtube.com/watch?v=dWCT744ODw0

 

3. Dekodierung des Meridiansystems
In meiner Anschauung sind Meridiane Linien zur Kontrolle der äußeren Form.

Was sind Meridiane traditionell?
Die alten Chinesen behaupten, sie hätten den Blut- und Qi-Fluss kartiert, als er um den Körper lief. Qi kann als Energie zusammengefasst werden, die sich manifestiert, aber das Konzept ist amorph und die Leitungen, in denen es fließen soll, wurden nicht gefunden - nicht aus Mangel an Versuchen. Viele Techniken im Rüstzeug der modernen Medizin waren darauf ausgerichtet, die rätselhaften Meridiane zu finden, die die Chinesen vor mehr als 2000 Jahren so sicher kartierten.
Sowohl das Modell des kontraktilen Feldes als auch das Studium archetypischer Haltungen werfen ein neues Licht auf die Meridiankarte.
Die von mir vorgeschlagene Dekodierung beantwortet viele der drängendsten Fragen, die dem traditionellen Akupunkturberuf gestellt werden, wie zum Beispiel:
• Was sind Meridiane?
• Warum die Anzahl der 12 + 2 Meridiane?
• Warum verlaufen Meridiane so spezifisch über den Körper?
• Wie kamen die alten Chinesen dazu, viele der Akupunkturpunkte auf den Meridianen abzubilden?

Mein Buch „Muscles and Meridians“ entschlüsselt diese altehrwürdige Landkarte anhand von Methoden, die der Kultur entsprechen, aus der sie hervorgegangen ist.

BookCoverMuscle and Meridians copy

 

 

 

Seminartyp Offenes Seminar
Leitung Phillip Beach, D.O.
Datum 11.-13.06.2021
Kurszeiten Tag 1-2: 09:00-13:00 und 14:30-18:00
Tag 3: 09:00-13:00 und 14:30-17:00
Kosten € 540.00
Kursort Wiener Schule für Osteopathie - 1130 Wien
Zielgruppe OsteopathInnen OsteostudentInnen, Physios,Ergos, Ärzte, PhysioenergetikerInnen mit Kenntnissen des Meridiansystems
Sprache Englisch mit Übersetzung
Stornobedingungen Siehe hier
duk        osean      fbz    wpk    AS-Logo    oecert   

noecert

    ozk     occ