Manipulation der Wirbelsäule Teil 1- neuro-endokrinen-immunologischen Wirkungen

Kursinhalt:

Interaktiver Unterricht mit Schwerpunkt auf der Praxis:

  • Interaktion zwischen endokrinen sowie immunologischen System mit dem autonomen und peripherem Nervensystem
  • Zentren im Zusammenhang mit dem Immunsystem und dem autonomen Nervensystem
  • Messung der neurophysiologischen Effekte der Wirbelsäulenmanipulation mittels Herzratenvariabilitätsanalyse (HRV) als Biomarker des Sympatho-Vagalen-Gleichgewichts

Ziele:

  • Auffrischung der Anatomie-Physiologie des autonomen Nervensystems
  • Verständnis des peripheren und zentralen neuronalen sowie endokrinen und immunologischen Systems.
  • Verständnis der Entzündungs- und Gateway-Reflexe
  • Verständnis der Rolle des N. vagus in der Pathophysiologie von Krankheiten
  • Erklärung der Hirn-Herz- und Hirn-Darm-Achsen
  • Verständnis der Prinzipien der Herzratenvariabilität (HRV) und der Rolle der  sympatho-vagalen-Balance als Prädiktor für Gesundheit oder Krankheit.
  • Objektivierung der sympatho-vagalen Balance durch Herzratenvariabilität und Kurzzeit-EKG
  • Erstellen eines Behandlungsprotokolls für das neuro-endokrine-immunologische Netzwerk
  • Beurteilung der Anpassung der Wirbelsäule an die Körperphysiologie mittels HRV- Prinzip der wechselseitigen Beeinflussung von Struktur- und Funktion.

Seminartyp Offenes Seminar
Leitung Pascal Grolaux, D.O.
Datum 02.-04.10.2020
Kurszeiten

Freitag: 09:00-13:00 und 14.30-18:00
Samstag: 09:00-13:00 und 14:30-18:00
Sonntag: 09:00-13:00 und 14:30-17:30

Kosten € 540.00
Kursort WSO - Wiener Schule für Osteopathie - 1130 Wien
Zielgruppe OsteopathInnen und Osteopathiestudierende ab dem 1. Jahr
Sprache Französisch mit Übersetzung
Stornobedingungen Siehe hier
duk        osean      fbz    wpk    AS-Logo    oecert   

noecert

    ozk     occ